"Es gibt keine verbotenen Lebensmittel"

Katia José und Matthias Blase

24. April 2023

Das Evangelische Krankenhaus Witten hat seine Vortragsreihe "Medizin konkret" fortgesetzt: Thema diesmal war gesunde Ernährung.

Wer sich über gesunde Ernährung informieren will, ist häufig mit der Fülle an Informationen, die es zu diesem Thema gibt, überfordert. Im Rahmen der Vortragsreihe „Medizin konkret“ des Evangelischen Krankenhauses Witten gaben Matthias Blase, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, und Ernährungsberaterin Katia José den Besucherinnen und Besuchern einen Überblick, wie gesunde Ernährung gelingen kann. „Es gibt keine verbotenen Lebensmittel, keine per se schlechten oder guten“, stellte Katia José klar. Die Butter auf dem Brot sei ebenso wenig tabu wie die Nascherei am Nachmittag. „Es kommt letztlich auf die Menge und Ausgewogenheit an.“ Als Orientierungshilfe stellte sie die Ernährungspyramide vor, bei der Wasser die breite Basis (1,5 Liter) bildet – gefolgt von Gemüse und Obst (fünf Portionen), Getreideprodukten (mehrmals täglich), Milchprodukten (täglich), Fleisch, Fisch und Eiern (wöchentlich) sowie Fette und Süßigkeiten (sparsam). Wer sich gesund ernähren möchte, dem empfahlen die beiden Referenten die zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, zu denen zum Beispiel das Einsparen von Zucker und Salz ebenso gehört wie das achtsame Essen oder ausreichend Bewegung. „Wenn Sie von den zehn Regeln nur fünf umsetzen, dann haben Sie schon eine ganze Menge gewonnen“, ermutigte Chefarzt Matthias Blase die Besucherinnen und Besucher.

Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe „Medizin konkret“ im Evangelischen Krankenhaus Witten ist für Mittwoch, 14. Juni, geplant. Dr. Thomas Meister, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, lädt ab 17 Uhr zu einer allgemeinen anästhesiologischen Sprechstunde unter dem Titel „Was Sie schon immer über Narkose & Co.“ wissen wollten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zurück zur vorherigen Seite