Jobmesse Pflege feiert Premiere

Männer mit Plakat

3. Mai 2022

Witten hat ein neues Messeangebot: Die Jobmesse Pflege des EVR-Netzwerk Geriatrie feiert am 20. und 21. Mai Premiere in der Wittener Stadtgalerie.

Dann stellen sich das Evangelische Krankenhaus Witten sowie ambulante Pflegedienste und Seniorenheime aus der Ruhrstadt als potentielle Arbeitgeber vor. Die 14 Unternehmen sind allesamt Kooperationspartner im EVR-Netzwerk Geriatrie, das die erste Jobmesse für Pflegeberufe in Witten veranstaltet. Interessierte können an beiden Tagen von 12 bis 16 Uhr im Erdgeschoss des Shoppingcenters an der Hammerstraße unverbindlich vorbeischauen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„In der größten Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises gibt es bislang kein vergleichbares Messe-Angebot. Dabei hat Witten einen großen Markt für Pflege- und Gesundheitsberufe“, sagt Dennis Klaebe, Pflegedienstleiter am EvK Witten, der die neue Messe federführend organisiert. Mit der Jobbörse wollen die Netzwerkpartner aktiv dem Fachkräftemangel begegnen, auf den Nachwuchs zugehen – und eine Lanze brechen für die Branche. Denn: „Die Pflege hat viel zu bieten“, darin sind sich die Veranstalter einig.

Wie sieht eine Ausbildung in der Pflege heute aus, was hat Pflege zu bieten und welche Zukunfts- und Karrierechancen gibt es nach dem Examen – bei der Jobmesse Pflege bekommen junge Menschen Antworten auf Fragen wie diese. Und zwar aus erster Hand. So berichten beispielsweise Auszubildende des EvK von ihren Erfahrungen. Neben zahlreichen Infoständen, bei denen Interessierte mit ihren potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch kommen und auf Wunsch auch gleich ihre Bewerbungsunterlagen da lassen können, dürfen sie in einem Demo-Raum zudem selbst aktiv werden. So können sie an der Reanimationspuppe üben, sich im Verbandwechseln versuchen oder Blutdruck messen. Das wird längst nicht mehr mit Manschette und Stethoskop erledigt, sondern mithilfe elektronischer Geräte, die die Daten automatisch in der digitalen Patientenakte abspeichern. „In der Pflege hat sich viel geändert“, sagt Dennis Klaebe. Auch das wollen die Partner des EVR-Netzwerks Geriatrie bei ihrer Messe zeigen.

Zurück zur vorherigen Seite