Besuche im EvK ohne Voranmeldung möglich

Schild vor Gebäude

10. Juni 2021

Im EvK Witten gelten ab 10. Juni neue Besuchsregeln. Einige Vorkehrungen bleiben aber bestehen.

Besuche im Evangelischen Krankenhaus sind ab 10. Juni, ohne Voranmeldung und bereits nach dem dritten Tag des Klinikaufenthalts möglich. Pro Tag ist nach wie vor der Besuch von nur einer Person für maximal 60 Minuten erlaubt. „Angehörige bitten wir deshalb, sich im Vorfeld abzusprechen“, sagt EvK-Verwaltungsdirektorin Ingeborg Drossel. Besuche sind in der Zeit von 13:00 bis 16:30 Uhr möglich. Voraussetzung für einen Besuch sind die drei Gs: geimpft, genesen oder getestet.

Besucher*innen müssen also entweder einen tagesaktuellen negativen Schnelltest einer offiziellen Teststelle oder einen Nachweis über ihren vollständigen Impfschutz (14 Tage nach der letzten Impfdosis) zusammen mit ihrem Personalausweis beim Sicherheitsdienst bzw. am Empfang vorlegen. Zu einem Besuch berechtigt ist auch, wer seine überstandene Covid-19-Infektion nachweisen kann. Die Erkrankung muss mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegen.

Besucher*innen müssen in der Eingangshalle zudem eine Symptom-Checkliste sowie ein Anmeldeformular ausfüllen. Da die Nachweise und Formulare überprüft werden, muss mit Wartezeiten beim Betreten des Krankenhauses gerechnet werden.
Während der Dauer des Besuchs ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Dazu ist auf die geltenden Abstandsregeln von mindestens 1,50 Meter zu achten. Im Eingangsbereich des EvK sowie auf den Stationen stehen Desinfektionsspender für eine ordnungsgemäße Händehygiene bereit.
Nicht möglich ist ein Besuch, wenn Symptome einer Atemwegsinfektion vorliegen oder wenn der Betreffende in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu Personen hatte, bei denen eine Infektion durch das Coronavirus oder ein Verdacht darauf bestand. Besuche auf der Covid-19-Station sind nicht möglich.

Zurück zur vorherigen Seite