Tolle Ideen fürs optimale Arbeiten

Betriebliches Vorschlagswesen EvK Witten - Mitarbeitende erhalten Dankeschön
Für ihre Ideen erhielten Denise Waldschmidt, Ute Szymczak und Katharina Hellmeier Gutscheine von Waltraud Habeck, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung (von links).

26. April 2019

Mitarbeitende des Evangelischen Krankenhauses Witten schlagen Verbesserungen vor und erhalten ein Dankeschön

Katharina Hellmeier, Denise Waldschmidt und Ute Szymczak denken mit und entwickeln Ideen, wie die Arbeit im Evangelischen Krankenhaus Witten noch besser funktionieren kann: So wird in Kürze damit begonnen, jedes Patientenbett mit einer speziellen Dokumentenbox auszurüsten. In ihr werden alle Unterlagen der Patientinnen und Patienten aufbewahrt. Die Idee stammte von Katharina Hellmeier.

Das Thema Hygiene ist für Denise Waldschmidt ein Anliegen: „Gerade in unserem Krankenhaus, wo so viel Wert darauf gelegt wird, sind die Desinfektionsmittel für die Patiententoiletten der Mehrbettzimmer wichtig“, erklärt sie ihren Verbesserungsvorschlag. Ute Szymczak hat die Strukturen des Evangelischen Krankenhauses im Blick und daher eine Orga-Tafel für den Postbereich angestoßen.

Katharina Hellmeier, Denise Waldschmidt und Ute Szymczak erhielten jetzt ein kleines Dankeschön für ihr Engagement. So wie das Trio beteiligen sich immer mehr Mitarbeitende am betrieblichen Vorschlagswesen des Evangelischen Krankenhauses Witten. Und immer mehr dieser Ideen werden realisiert.

Zurück zur vorherigen Seite