150 Jahre Ev. Krankenhaus Witten

Das Evangelische Krankenhaus Witten feiert 2013 sein 150-jähriges Bestehen.

Mit gerade einmal 20 Betten begann 1863 die Erfolgsgeschichte des Evangelischen Krankenhauses Witten. Fünf Jahre zuvor hatte die evangelische Gemeinde den Bau eines Krankenhauses beschlossen und mit dem Sammeln von Spenden begonnen. Am 25. Oktober 1863 konnte das Haus schließlich eingeweiht werden. Schnell wurde es zu klein und mehrfach erweitert – bereits 1875 standen 100 Betten zur Verfügung.

Um junge Frauen aus dem Ruhrgebiet zum Eintritt in den Diakonissenberuf zu bewegen und damit Pflegepersonal zu gewinnen, wurde 1890 das „Evangelische Diakonissenhaus für die Grafschaft Mark und das Siegerland zu Witten an der Ruhr“ eröffnet. Es folgten weitere Neubauten, Kriegszerstörungen und Wiederaufbau – doch die Anforderungen an die medizinische Versorgung stiegen weiter und der unorthodox gewachsene Baukomplex war kaum mehr in den Griff zu bekommen. 1963 fasste man deshalb erstmals einen vollständigen Neubau ins Auge.

Der erste Spatenstich erfolgte nach langem Vorlauf am 26. Juni 1972. Am 11. Juni 1976 wurde das heutige Krankenhausgebäude eingeweiht. 1995 erwuchs aus kleinen Anfängen eine eigenständige Geriatrieabteilung – damit wurde der Grundstein für die heutige Ausrichtung des Hauses auf den Bereich der Altersmedizin gelegt, die mit der Gründung des Evangelischen Verbundes Ruhr erfolgreich intensiviert wurde.

Jubiläumsprogramm

Logo 150 Jahre EvK Witten

Anlässlich seines 150-jährigen Bestehens präsentiert das Evangelische Krankenhaus …

„mehr dazu“

Medizin konkret

Medizin konkret allgemein

Unter dem Motto „Medizin konkret“ informieren Experten aus unserem Haus an jedem …

„mehr dazu“