Behandlungsspektrum

Anästhesie und Intensivmedizin im OP

  • Ausführliche Aufklärungsgespräche in der Anästhesieambulanz
  • Durchführung aller modernen Anästhesieverfahren, auch bei Risikopatienten
  • Vollnarkosen als Inhalations- oder intravenöse Anästhesie
  • Kombinationsanästhesien (Vollnarkosen mit zusätzlichem Schmerzkatheter)
  • Rückenmarksnahe Anästhesien (Spinal- und Periduralanästhesien)
  • Plexusanästhesien (Blockaden von Nervengeflechten)
  • Hand- und Fußblock
  • Einzelnervenblockaden
  • Schmerzkatheter für die postoperative Phase
  • Postoperative Schmerztherapie mit Schmerzdienst
  • Patientengesteuerte Schmerzpumpen
  • Intensivtherapie bei allen operativen Patienten
  • Monitorüberwachung, auch invasive Messung von Blutdruck und -fluss
  • Therapie aller Störungen von Kreislauf, Atmung, Nierenfunktion und Stoffwechsel
  • Beatmungstherapie: Alle Formen der invasiven und nicht invasiven Beatmung
  • Nierenersatztherapie
  • Differenzierte Hämotherapie
  • Ethikkonsil
  • Multimodale Schmerztherapie (speziell bei chronischen Rückenschmerzen)
  • Innerklinische Notfallversorgung
  • Teilnahme am Rettungsdienst
  • Leitung des Notarztstandortes

Dr. med. Thomas Meister

Chefarzt

Facharzt für Anästhesiologie
Intensivmedizin
Schmerztherapie
Fachkunde Rettungsdienst

Sekretariat:
Ute Szymczak
Tel.: 02302/175-2411
Fax.: 02302/175-2043

Sprechstunden:

Nach telefonischer Vereinbarung über das Sekretariat täglich von 8 bis 16 Uhr