Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Symbolfoto HNO

Die Hals-Nasen-Ohren-Abteilung nimmt eine Sonderrolle unter den Kliniken des Ev. Krankenhauses Witten ein: Sie wird als Belegabteilung geführt. Dies bedeutet, dass die verantwortlichen Belegärzte nicht am Krankenhaus angestellt sind, sondern als niedergelassene Fachärzte eine Praxis führen. Steht ein operativer Eingriff an, nehmen sie diesen am Ev. Krankenhaus vor. Dabei können sie auf fünf stationäre Betten zurückgreifen. Viele Operationen werden aber auch ambulant im Ambulanten OP-Zentrum vorgenommen.

Wichtige Schwerpunkte des Behandlungsspektrums sind Operationen an Gaumen- und Rachenmandeln sowie Operationen der Nase zur Verbesserung der Nasenatmung. Dabei werden insbesondere verbogene Nasenscheidewände und geschwollene Nasenmuscheln korrigiert. Beim chronischen Infekten der Nasennebenhöhlen wird eine Kiefernhöhlenfesterung durchgeführt.

Auch bei hartnäckigem Schnarchen kann der Hals-Nasen-Ohren-Arzt mit speziellen Operationen für Linderung sorgen - natürlich erst nach einer gründlichen Untersuchung der Schnarchursachen. Stimmprobleme können ebenfalls behandelt werden.

Medikamentöse Therapien werden in der HNO-Belegabteilung vor allem zur Behandlung von Funktionsstörungen des Innenohres durchgeführt. Dazu gehören die Therapie des Hörsturzes, des Tinnitus und des ohrbedingten Schwindels.

Dr. med. Klaus-Peter Tillmann

Belegarzt HNO

Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Dr. med. Denise Rosenberger
Belegärztin HNO

Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Terminvereinbarung

Praxs Dr. med. Tillmann
Tel.: 02302/57933